head
bar
Sehminar Vita Funktionaloptometrie Visualtraining Kontakt Partner Links WVAO Info



Kinder



spacer
Optometrisches Visualtraining bei Kindern mit Lernschwäche, Entwicklungsverzögerung oder ADHS

80% von dem was wir wissen geht durch die Augen in den Kopf!!!

Sehr häufig liegen bei Lese-/Rechtschreibschwäche oder bei Lernproblemen unerkannte Sehprobleme zugrunde. Da diese Störungen der Sehfunktionen mit den klassischen Messmethoden meistens nicht entdeckt werden, bekommen die betroffenen Kindern sogar oft „Adleraugen“ bescheinigt.

Dies kann fatale  Folgen haben: Weil die Kinder den Anforderungen in der Schule nicht gewachsen sind, als „Schulversager“ stigmatisiert werden, Verhaltensauffälligkeiten entwickeln  und Intellektuell weit hinter ihren Möglichkeiten bleiben.

Durch ein gezieltes  optometrisches Visualtraining kann hier sehr erfolgreich  geholfen werden. Die Schulleistungen verbessern sich deutlich, die Kinder werden dadurch  selbstbewusst und zufrieden.

Eine Schule entsprechend ihrer intellektuellen Möglichkeiten kann besucht werden.


Optometrisches Visualtraining bei fortschreitender Kurzsichtigkeit

Eine sehr erfolgreiche Anpassung an anhaltende Nahtätigkeit ist die Entwicklung einer Kurzsichtigkeit. Der Organismus entwickelt gute Sehfunktionen für die Naharbeit -  allerdings auf Kosten der „Fernsicht“. Die Folge sind ständig  „dicker“ werdende Brillengläser, um die Sehleistung in die Ferne wiederherzustelllen.

Auch in diesen Fällen kann durch eine entsprechende optische Versorgung und Visualtraining die fortschreitende Kurzsichtigkeit gestoppt, reduziert oder sogar ganz verhindert werden.      


AD(H)S - Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Laut einer Studie des Children’s Eye Center an der Universität San Diego wird bei Kindern mit Konvergenzschwäche dreimal häufiger AD(H)S diagnostiziert als bei Kindern ohne Konvergenzschwäche.

„Noch nicht ganz klar ist, ob eine Konvergenzschwäche AD(H)S verschlimmert, oder ob Konvergenzschwächen fälschlicherweise als AD(H)S diagnostiziert wurden.

Kinder mit AD(H)S sollten jedoch auf eine eventuelle Konvergenzschwäche untersucht und entsprechend behandelt werden“ sagt Dr. Granet vom Children’s Eye Center.

Ein spezielles optometrisches Visualtraining wirkt sich sehr positiv auf das Verhalten der betroffenen Kinder aus. Auf die Gabe von Medikamenten kann meistens verzichtet werden.





mar_04
foot
Impressum